Gold aus Elektroschrott für vielschichtige Verwendung!

Das besonders hochwertige Edelmetall Gold ist- vergleichbar zum Silber, Platin beziehungsweise Palladium, ein bedeutender Bestandteil sowie Baustein von elektrischen Bauteilen, welche uns jeden Tag in Handys, Smartphones, Notebooks beziehungsweise PCs begegnen. Durch seine erstklassigen Materialeigenschaften ist besonders reines Gold ein ausgesprochen beliebter Bestandteil und ist in seiner vielschichtigen Verwendung nicht mehr weg zu denken. Besonders wird es im Gebiet der Computerplatinen sowie bei Schaltkreisen benutzt, weil es über die gute elektrische Konduktivität verfügt. Es offeriert sich dadurch auch, dass die im Elektroschrott beinhaltenden Metalle zu wiederzuverwerten sowie somit dem Nutzungskreislauf abermals zuzuführen. Ist Gold aus Elektroschrott umsetzbar?

Edelmetallabbau ist umweltbelastend

Der traditionelle Abbau der Edelmetalle ist anspruchsvoll sowie äußerst umweltbelastend. Darüber hinaus verbraucht es ein erhebliches Maß an Ressourcen. Insbesondere der Einsatz von schwerem Apparat mit den passenden Abgasen sowie die Nutzung von Cyanid sowie Quecksilber machen das Schürfen von Gold zu der enormen Belastung für die Umwelt. Somit ist es naheliegend, dass in elektronischen Bauelementen verborgene Gold wiederzuverwenden. Dieses konsequente Recycling des Edelmetalls Gold aus Elektroschrott als ebenfalls der ähnlichen benutzten Edelmetalle Silber, Platin sowie Palladium schont damit nicht bloß die naturbelassenen Ressourcen, stattdessen ist außerdem hinaus eine richtige Geldquelle. Jene Wiedergewinnung wird ebenfalls als sogenanntes Urban Mining betitelt. Bietet man sich vor Augen, in welcher führenden Menge international elektronische Bauteile auf einem Schrottplatz beziehungsweise auf der Mülldeponie landen, wird welche Rückgewinnung der bezeichneten Metalle wirtschaftlich sowie umwelttechnisch stets bedeutsamer. Je nach Kombination sowie Bauart mag die Tonne Schrott aus elektronischen Bauteilen wie alten Computerplatinen sowie Ähnlichem bereits ca. 100g reines Gold aus Elektroschrottenthalten. Der Goldgehalt bewegt sich dadurch zwar in dem äußerst geringen Größenverhältnis. Dennoch handelt es sich um die äußerst verlockende sowie lukrative Geldquelle, falls man den heutigen Goldpreis und dessen Verlauf untersucht!

Bedauerlicherweise ist die Rückgewinnungsquote von Gold aus Elektroschrott (anders im Direktvergleich zu Zahngold beziehungsweise Gold aus Schmuck) äußerst gering. Daher lagert auf den Müllkippen sowie Schrottplätzen Gold im Wert seitens Milliarden, ist allerdings womöglich auf lange Sicht einem Kreislauf entzogen.

Gold aus Elektroschrott von Hamarec

Die Wiederverwertung benötigt die Entwicklung umweltschonender Möglichkeiten

Jedoch sind umweltbewusste Verfahren, welche zudem ebenfalls noch preiswert sind, aktuell nach wie vor in der Entwicklung. Besonders die Extraktion von verbautem Gold mit beliebten hydrometallurgischen Möglichkeiten ist sehr umweltbelastend und darüber hinaus nicht wirkungsvoll. Daher stehen brandneue Prozesstechniken im Fokus, die den Ablauf optimieren, weniger toxischen Sondermüll produzieren sowie außerdem ebenfalls günstiger sind. Experten fordern schon angesichts der enormen Mengen Elektroschrotts, erst einmal das eingebaute Gold wiederzuverwerten, als naturgemäße Lagerstätten kostenintensiv sowie umweltschädigend auszubeuten. Eventuell werden sich in nächster Zeit weitere Möglichkeiten etablieren, mit welchen das verbaute Gold aus Elektroschrott wie dem alten Mobiltelefon sowie dem nicht mehr notwendigen Laptop als schon erschlossene Rohstoffquelle benutzt werden können.